Gast- und Heimathafen Stagnieß

 

Hafenlage

Der Gast- und Heimathafen Stagnieß liegt romantisch und idyllisch, südlich des Seebades Ückeritz, im Herzen der Insel und in der waldreichsten Gegend der Sonneninsel Usedom mit Buchen, Eichen und Schwarzerlen. 

Geschichte

Ursprünglich ein Verladehafen, wurde er im Jahr 2013 aufwendig mit Fördermitteln von EU, Bund und Land umgebaut und zu einem „Schmuckstück“ am Achterwasser.

Hafenservice und Versorgung

Der Gast- und Heimathafen Stagnieß verfügt über 44 Gastliegeplätze, 63 Dauerliegeplätze sowie je ein Platz für die Fahrgastschiff „MS Jessica“ und das Rettungsboot der DLRG. Auch der örtliche Fischer hat im Hafen seinen Anlegeplatz. Der Hafen Stagnieß hat eine Wassertiefe von ca. 2,50. Eine Kranplatte zum Ein- und Ausbooten von Sportbooten und eine Slipanlage sind ebenfalls vorhanden, sowie insgesamt 49 Parkplätze. Im Hafenmeisterbüro erhalten Sie weitere Informationen und auch für die Wartung und Reparatur ihres Bootes vor Ort ist gesorgt.
Im Rahmen der Sanierung wurde eine moderne Sanitäranlage mit Dusche und WC eingerichtet, die auch einen behindertengerechten Bereich hat. 2 Waschmaschinen sind ebenfalls vorhanden.

Hafenumgebung und Landgang

Der Wald um den Gast- und Heimathafen Stagnieß lädt zu Spaziergängen auf dem Naturlehrpfad ein, der zum nahe gelegenen Schutzgebiet Wockninsee führt. Vor allem an sehr heißen Tagen bieten die Bäume eine kühle Möglichkeit für einen aktiven Urlaub.
Das Hafenbistro „Hafenblick“ versorgt die Anleger, Wanderer und Fahrradfahrer mit einfacher leckerer Küche und kühlen Getränken. Die Cafes und Restaurants im Ortskern laden zum abkühlenden Eisbecher und gemütlichen Abendessen ein.
Die Nähe zum Ortskern Ückeritz und den UBB Haltestellen Ückeritz und Pudagla, machen den Gast- und Heimathafen Stagnieß zum idealen Ausgangspunkt für Erkundungstouren.

 

Wassertiefe

Liegeplätze

WC/DU

Wasser

Strom

Slipanlage

Kranplatte

Reperatur

Gastronomie

Übernachtung

Fahrradverleih

2,50m

44

+/+

+

+

+

+

+

+

Camping

+

Start: